Auf die Reihenfolge kommt es an! oder: Erst Haus bauen und dann Nachwuchs bekommen.

Der Hühnerstall. Eine Wissenschaft für sich. Einer unserer Freunde, ein rustikaler Landwirt  hat eine alte Voliere umgebaut. Ein paar Legenester hingestellt und eine Leiter zum draufsetzen. Mehr nicht. Geht auch, sagt er. Und funktioniert. Stimmt. Aber wir haben ja keinen Bauernhof. Und keine alte Voliere. Also: Stall kaufen. Unser Freund rechnet bei unseren Anschaffungen dann immer den Eierpreis aus und lacht sich kaputt. Das darf er gerne tun. Aber für uns ist das halt Hobby. Und da investiert der Hühnerhalter-Anfänger erst mal. Bis zum ersten Ei ist ein langer Weg… Und wir setzen seine stattliche Sammlung Angelruten auch nicht ins Verhältnis zu seinen gefangenen Fischen. Dafür sind sie einfach zu lecker. Also die Fische.

Amtliche Warnung vor Internet-Hühnerställen:

Wir haben natürlich lange im Internet recherchiert. Einen richtigen Hühnerstallladen gibt es nämlich nicht. (Außer einen, siehe weiter unten) In den Tierhandlungen wie z.B. Fressnapf oder sowas gibt es, wenn überhaupt nur ein Modell zur Ansicht. Für Hunde und Kaninchen gibt es allerdings 175 verschiedene Modelle. Man ist fast gezwungen den Hühnerstall selbst zu bauen (ja, das geht natürlich auch. Für gelernte Schreiner.) oder online zu kaufen. Und das ist seeehr gefährlich. Denn alle (!) Hühnerställe, die man im Internet kaufen kann sind so fotografiert, dass man auf den Fotos keinen Vergleich hat, weil da nichts anderes auf dem Foto ist, oder sie wirken aufgrund der Aufnahmeposition sehr groß. Sie sind es aber nicht. Das kann man auch in den Kommentaren z.B. bei Amazon sehr schön nachlesen. Die Kommentare zu den Hühnerställen sollten sie sich unbedingt durchlesen. Alle. Man kann sehr viel dabei lernen. Das wichtigste, was man also tun muss ist: Maße vom angebotenen Hühnerstall aufschreiben und mit mehreren Zollstöcken auf dem Boden auslegen. Und auch die Höhe beachten. Da erleben sie ihr blaues Wunder. Wenn sie ganz sicher gehen wollen, leihen sie sich vom Hühnerhändler ihres Vertrauens so viele Hühner aus, wie sie halten wollen und stellen sie die in die ausgelegten Zollstöcke ;-). Wichtig ist also erstmal die Frage, wie viele Hühner sie halten wollen. Drei ist Mindestmaß, denn Hühner sind Herdentiere. Ist wie bei Kindern. Ein Kind ist kein Kind. Wichtig sind zwei Elemente: Der Stall, also das Haus, in dem die Hühner nachts schlafen oder tagsüber ihre Eier legen sowie der Auslauf. Beides sollte groß genug sein. Wir haben an unseren (gekauften) Hühnerstall einen Auslauf dran gebaut. Und zusätzlich lassen wir die Hühner, meist am Wochenende, auf den Rasen oder in die Blumenbeete.

Was nun mit dem Hühnerstallkauf? Wir hatten Glück. Wir wohnen in der Nähe von Holland und haben auch mal auf holländischen Internet-Seiten gesucht. Und siehe da. Es gibt einen Laden in der Nähe von Gouda, der nicht nur 50 verschiedene Hühner, Gänse- und Entenrassen verkauft sondern auch mindestens 15 verschiedene Ställe aller Art und jeglichen Preises aufgebaut hat und natürlich verkauft. Und auch das gesamte Zubehör. Und Futter. Und sogar Medizin. Ein Hühnerhalter-Anfänger-Paradies! (www.dierenhandelhoogendoorn.nl) Wir waren Samstagnachmittag da und es war viel Kundenbetrieb. Aber nach kurzer Wartezeit konnten wir alles mitnehmen, was wir brauchten. Tipp: Fahren sie nicht mit einem Smart hin! Oder Opel Corsa. Damit fahren sie ja auch nicht zu Ikea. Wir können den Laden nur empfehlen. Wir haben auf deutscher Seite nichts Vergleichbares gefunden. Man kann dort auch online bestellen. Aber das Vergnügen dort vor Ort sollte man nicht unterschätzen. Wir haben dann den Stall zu Hause aufgebaut und einen Auslauf dazu gebaut. Der Stall war zwar schon einmal gestrichen, haben wir aber zur Sicherheit nochmals gemeinsam mit dem Auslauf gemacht. Es sollte nicht der letzte Ausbau sein…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s