„Hildegard, das dicke Huhn, hat vor Ostern viel zu tun“ – oder: Die Eierschwemme

 

In einem 2-4-Personen Haushalt (je nach Anwesenheit der Söhne) hören sich „Drei Hühnereier pro Tag“ relativ wenig an. Aber: Das sind 21 pro Woche. Und das ist schon eine Menge. Und wenn man in der Woche wenig backt oder kaum Gerichte mit Eiern macht, hat man nach zwei Wochen schon 42 Hühnereier. Die übrigens unterschiedlich groß sind. Wir verschenken also schon mal welche (nein, wir verkaufen nichts, bitte gehen sie weiter) und wir erfreuen uns natürlich selbst an der Menge.

Samstags zum Frühstück mache ich mir in der Regel ein leckeres Rührei (also nicht nur eins…) mit der hervorragenden Gewürzmischung „Rührei-Mix“ von Ankerkraut (www.ankerkraut.de). Ganz ohne Geschmacksverstärker, Zucker oder Zusatzstoffe. Nur Meersalz, rotes Paprikagranulat, schwarzer Pfeffer, Zwiebel, Petersilie, Chilischrot, Rosmarin, Kurkuma und Knoblauch. Lecker! Und manchmal gibt´s auch Bacon dazu. Dann ist es perfekt. Und manchmal gibt es sonntags ein gekochtes Ei. Oder zwei. Man muss ja was tun gegen die Eierschwemme…

Ein Gedanke zu „„Hildegard, das dicke Huhn, hat vor Ostern viel zu tun“ – oder: Die Eierschwemme“

  1. Wir verwerten unsere Eier immer als Eierpfannkuchen oder zusammen mit pürierten Zucchini und Lachs-Scheiben als gebackene Lachsrolle. Diese mit Frischkäse bestreichen ist sehr lecker =)

    Weiterhin noch viel Erfolg mit deinem Blog und ein erfolgreiches 2020

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s